Beschwerden bei Schlaflosigkeit


Mit Schlafstörungen und Schlaflosigkeit wird eine ganze Reihe von Störungen beim Schlafen bezeichnet.

Manchmal kommen die einzelnen Schlafstörungen isoliert vor, häufig aber auch in Kombination.

Einschlafstörungen

Bei Einschlafstörungen liegt man nach dem Ins-Bett-Gehen wach und es gelingt nicht, im Schlaf zu versinken.

Häufig drehen sich dann die Gedanken im Kreis oder ein körperliches Unbehagen verhindert das Einschlafen.

Durchschlafstörungen

Bei Durchschlafstörungen kann man zwar einschlafen, aber man wacht in der Nacht mehrmals auf.

Manchmal ist der Schlaf die ganze Nacht über wie zerhackt; wenigen Minuten des Schlafes folgt erneutes Aufwachen.

Vorzeitiges Aufwachen

Beim vorzeitigen Erwachen kann man zwar abends gut einschlafen, schläft auch durch, wacht aber morgens deutlich früher auf als man möchte.

Das Aufwachen erfolgt dann möglicherweise zu einer Zeit, wenn die gesamte Umgebung noch in tiefstem Schlummer liegt, im Winterhalbjahr lange vor Sonnenaufgang.

Dann liegt man in seinem Bett und kann nicht wieder einschlafen.

Oder man steht auf und weiss nichts mit sich anzufangen.

Dieses frühe Aufwachen tritt vor allem bei älteren Menschen auf.

Am besten denkt man sich dann eine Tätigkeit aus, die man frühmorgens durchführen kann, sodass man nicht das Gefühl von Sinnlosigkeit hat.

Home   -   Up